Home > Projekte > 2017

Projekte Togo

Schule in Agou Doglobo (In Zusammenarbeit mit „Des sourires pour le Togo“)

Realisierung ca. CHF 30’000

In Zusammenarbeit mit unserem Partnerverein „Des sourires pour le Togo“ planen wir in dem Dorf Agou Doglobo in Togo den Bau einer Grundschule für 300 Schülerinnen und Schüler. Zurzeit müssen die vielen Kinder jeden Tag mehrere Stunden laufen, um zur Schule gehen zu können, welche dazu auch überfüllt ist. Wir wollen aus diesem Grund in diesem Dorf eine Schule bauen, um den Kindern den Zugang zur Bildung zu gewährleisten. Bildung ist ein essenzieller Grundpfeiler einer Gemeinschaft, die sich so weiterentwickeln kann. Mit der Realisierung der Schule wollen wir den Kindern den Zugang zur Schulbildung und zu einer besseren Zukunft ermöglichen. Es ist dabei das grösste und aufwendigste Projekt unserer Vereinsgeschichte. Wir nehmen diese Herausforderung an und haben bereits die nötigen Vorkehrungen lanciert, um mit der Gemeinschaft vor Ort die Schule zu bauen, welche selbst auch mitanpacken werden und wir uns gegenseitig unterstützen werden. Bildung ist das wichtigste Gut eines Menschen!

 

Projekte Ruanda

Realisierung total ca. CHF 8’000

 

Sommer 2016 – Realisierung ca. CHF 2’000

In Zusammenarbeit mit Irina Zehnder und der Organisation CARSA werden wir im Sommer 2016 wieder die Versöhnungsprozesse unterstützen. Bei diesen geht es um die Versöhnung von Opfern und Tätern des Genozids, welche nach wie vor vieles für ein friedliches Zusammenleben leisten. Wie schon im Februar 2016 werden wir uns auf den Cow-for-Peace Workshop fokussieren und deshalb den Bau von zwei Kuhställen inklusive Kuh finanzieren. Dies wird in der Gemeinschaft im Distrikt Kamonyi sein, welche wir im Februar besucht haben. Weiter werden für 50 Kinder in dieser Gemeinschaft Schuluniformen finanziert. Diese ist notwendig, dass die Kinder eine Schule besuchen können.

 

Winter 2016/2017 – Realisierung ca. CHF 6’000

Ein Jahr nach unserem ersten Besuch in Ruanda werden wir wieder zurück in die Gemeinschaften gehen. Es werden nochmals vier Kuhställe in der Gemeinschaft erbaut.

Weiter wird ein neu aufgebautes Projekt unterstützt: Eine Frauengemeinschaft von Masaka, in einem Distrikt in der Nähe von Kigali, möchte sich durch die Herstellung von Seife finanziell unabhängig machen. Sobald ihnen das gelingt, ist ihr nächster Schritt Englisch zu lernen, da dies schliesslich die Business Sprache ist. Wir werden diese Frauen zum einen bei der Erstausstattung für die Seifenproduktion, sowie bei den Lehrmitteln für den Englischunterricht unterstützen. Durch Irina Zehnder werden Lehrpersonen organisiert, welche bei der nachhaltigen Realisation des Projekts mithelfen.

 

 

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*